Fotoprojekt KW Lippholthausen (1981 – 1984)

Konzept und Projektbeschreibung

„Topografie einer Landschaft, deren Mittelpunkt ein Kraftwerk ist“ -

hier am Beispiel des Kohlekraftwerks der Steag in Lünen Lippholthausen

Idee:

Eine möglichst vollständige fotografische Beschreibung eines Landschaftsausschnittes.
Um dem Fotografen und dem späteren Bildbetrachter eine Orientierungshilfe zu geben, bietet sich ein optisch überragend großes Objekt an. Es geht nicht so sehr um das Kraftwerk als solches,  sondern um die Landschaft in allen ihren Ausprägungen. Im weiträumigen Ruhrgebiet bietet sich natürlich ein Industrieobjekt an. Der hier gewählte Landschaftsausschnitt liegt auf der Grenze zwischen der Industriestadt Dortmund und dem landwirtschaftlich geprägten Münsterland.

Aufnahmen:    

Auf jedem Bild ist das Kraftwerk zu sehen, manchmal nur durch seine Kühlwasserfahne. Es ist der optische Mittelpunkt der Landschaft und sollte als solcher auch dargestellt werden. Bereits in den Aufnahmen sind nach Möglichkeit Hinweise zum Aufnahmestandort mit einbezogen. Hinweisschilder, Straßenschilder, Firmenschriftzüge geben darüber Auskunft. Da ausschließlich eine Brennweite zum 6x9 cm Negativformat verwendet wurde, werden durch die Größenverhältnisse von Vordergrund zum Kraftwerk auch die Nähe oder Ferne zum Objekt sichtbar. Die Aufnahmen entstanden vom August 1981 bis Mai 1984 bei allen Witterungsverhältnissen und zu allen Jahreszeiten. Flur-, Orts- und Straßenbezeichnungen sind dem Stadtplan und den Grundkarten entnommen.

Struktur:

Von 252 Standorten aus wurde der Landschaftsraum beschrieben, wie er sich den Einwohnern innerhalb eines gedachten Kreises mit einem Radius von ca. 2700 m darstellt. Die Sammlung der Aufnahmen ist in einem gedachten Rundweg mit 24 Aufnahmen und in 19 Zielwege mit jeweils 12 Aufnahmen von der Peripherie des Kreises auf das Kraftwerk zu angelegt. Alle Aufnahmestandorte sind öffentlich zu erreichen.

Die hier gezeigten Aufnahmen sind eine Auswahl aus der Sammlung, ohne dabei die Struktur des Projekts zu berücksichtigen.